Private Recht­sschutz­­versicherung
ab 7,91 €* monatlich
  • Kostenlos vergleichen
  • Hoher Schutz im Streitfall
  • Online abschließen

100% kostenlos und unverbindlich

1. Versicherungs­bausteine wählen

Nachdem Sie ihre persönlichen Daten eingegeben haben, bekommen Sie die Möglichkeit zwischen verschiedenen Versicherungs­bausteinen, wie z.B. “Beruf” oder “Privat” zu wählen.

2. Tarife vergleichen

Sobald Sie die Angaben bestätigt haben bekommen Sie eine Auswahl von Angebote und deren Tarifdetails. Vergleichen Sie diese Angebote um ein passendes zu finden und stellen sie anschließend eine Anfrage.

3. Online abschließen

Um die Rechtschutzversicherung endgültig abzuschließen füllen Sie die zur Verfügung gestellten Online Formulare aus und bestätigen Sie anschließend Ihre Angaben.

Inhaltsverzeichnis

Private Rechtsschutz­versicherung

Eine Rechts­schutz­versicherung deckt sämtliche Kosten ab, die in Verbindung mit einem Rechtsstreit anfallen können. In der Regel sind dies vor allem Anwalts und Gerichtskosten. Eine Rechts­schutz­versicherung sollte auch immer an Ihre individuellen Bedürfnisse angepasst werden, so ist es als Angestellter sinnvoll, sich im Bereich Arbeits­rechtsschutz absichern zu lassen. Auf der anderen Seite kann bei einem Haushalt ohne motorisierte Fahrzeuge auf Leistungen des Verkehrs­rechtsschutzes verzichtet werden. Finden Sie mit Finanzcheck.com die beste Privat­rechtsschutz­versicherung für Ihre Bedürfnisse.

Die wichtigsten Infos

  • Privat­rechtsschutz­versicherungen sichern Sie gegen finanzielle Schäden aus rechtlichen Streitig­keiten rund um Schadens­ersatz­forderungen, Familien­recht, Urheber­recht oder Finanz­recht ab.
  • Einige Rechts­schutz­versicherungen sind in der Regel mit einer Wartezeit verbunden, wenn nicht schon vorher ein Versicherungs­verhältnis bestand.
  • Vergleichen Sie im Vorfeld die verschiedenen Tarife und Angebote von Privat­rechtsschutz­versicherungen mit unserem Vergleich; das günstigste Angebot muss nicht unbedingt das Beste sein.

Wer ist bei einer Privat­rechtsschutz­versicherung versichert?

Bei einer Privat­rechtsschutz­versicherung gibt es ganz verschiedene Versicherungs­modelle, die sich nach Ihren Bedürfnissen und Ihrer Lebenssituation richten. Bei Single-­Haushalten kann der private straf­rechtliche Schutz wichtiger sein; bei Familien ist die Familien- und Erbrechts­versicherung mitunter interessanter. Prüfen Sie die Versicherungen verschiedener Anbieter daher immer dahingehend, ob auch Ehepartner und Familie­nmitglieder mitversichert sind oder ob der Privat­rechtsschutz nur für Sie als Einzel­person gilt. Sollten Kinder mit in Ihrem Haushalt wohnen, empfiehlt es sich immer, diese mit­zuversichern.

Die wichtigsten Merkmale einer Privatrechts­schutz­versicherung

Der Umfang von privaten Rechtsschutz­versicherungen hängt immer vom Anbieter ab. Wenn Sie sich gegen Schäden aus Privat­verträgen absichern wollen, dürfen Sie nicht einfach irgendeinen Rechts­schutz abschließen. Vergleichen Sie Hunderte Angebote mit Finanzcheck.com und finden Sie genau das Angebot, das am besten zu Ihnen passt!
Gut zu Wissen!

Eine Privatrechts­schutz­versicherung sichert Sie auch gegen die finanziellen Kosten von Streitig­keiten aus Privat­verträgen ab. Auch Streitig­keiten aus Online-­Käufen, sowie Steuer­fragen mit Behörden oder sonstige Dienst­leistungen können den Versicherungs­schutz der Privatrechts­versicherung auslösen.

Generell werden bei einer Rechts­schutz­versicherung diese Leistungen übernommen

  • Kosten für Anwälte und Rechtsberatung
  • Gerichtskosten
  • Stellung einer Kaution (in der Regel nur bei Strafsachen relevant)
  • Gebühren des Prozessgegners bei einem verlorenen Rechtsstreit nach Prozess

Diese Leistungen werden in der Regel von einer Privatrechts­schutzversicherung nicht übernommen

  • Schadens­ersatz­ansprüche werden häufig durch die Privat-­Haftpflicht­versicherung abgedeckt
  • Vorsätzliche Straftaten, für die der Gesetzgeber eine Freiheitsstrafe von mindestens einem Jahr vorsieht
  • Streitigkeiten im Bereich Immobilien-­Finanzierungen (häufig bereits im Eigentums­rechtsschutz versichert)
  • Streitigkeiten, die aus Geschäften am Aktienmarkt aus Spekulation und Termin­geschäften resultieren. Ebenso sind Konflikte, die aus Wett- und Glücksspiel hervorgehen, aus­geschlossen
  • Vorsätzlich begangene Ordnungs­widrigkeit
Kfz-Versicherung
Zusatzbaustein Verkehr

Schuldfragen bei Verkehrsunfällen müssen häufig vor Gericht geklärt werden. Sichern Sie sich jetzt ab mit einer Verkehrsrechtsschutzversicherung!

Wartezeit bei einer Privat­rechtsschutz­versicherung

In vielen Fällen ist es leider meist nicht möglich, eine Rechtsschutz­versicherung sofort zu nutzen. So gibt es bei den meisten Versicherungs­­gesellschaften eine Wartezeit, bis Leistungen aus der Versicherung in Anspruch genommen werden können

Kredit ist an Verwendungs­zweck gebunden

Häufig können die Warte­zeiten bis zum Inkraft­treten des privaten Rechts­­schutzes mehrere Monate bis zu einem ganzen Jahr betragen.

Deckungs­summe einer Privatrechts­schutz­versicherung

Je nach Ihrer gewählten Rechtsschutz­versicherung gilt eine begrenzte oder unbegrenzte Deckungssumme. Mit der Deckungssumme werden die maximalen Kosten bezeichnet, die bei einer juristischen Auseinander­setzung übernommen werden. Generell gilt: Je höher die Deckungssumme, umso höher sind auch Ihre zu zahlenden Beiträge und Kosten der Rechtsschutz­versicherung. Da Gerichtskosten sehr schnell in die Höhe schnellen können, sollte die Deckungs­summe bei mindestens 300.000 Euro liegen. Die meisten Versicherungs­gesellschaften bieten Ihnen zudem die Möglichkeit, Beiträge über eine Selbst­beteiligung zu reduzieren. So kann auch eine höhere Deckungssumme für den gleichen Versicherungs­beitrag erzielt werden.

Worauf sollten Sie beim Abschluss einer privaten Rechts­schutz­versicherung achten?

Rechts­­schutz­versicherungen sind bereits ab acht Euro im Monat erhältlich. Beachten Sie jedoch, dass Versicherungen mit einem geringen Monats­beitrag häufig einen geringeren Versicherungs­­schutz bieten als solche, die hohe monatliche Prämien verlangen. In der Regel sollte sich eine Rechts­­schutz­­versicherung mit hoher Deckungssumme in einem Rahmen zwischen 16 und 24 Euro bewegen. Um sich ein differenziertes Bild machen zu können, sollten Sie die Versicherungs­­angebote auf Finanzcheck.com vergleichen und Preise, Tarife und Konditionen direkt gegen­überstellen. Somit bekommen Sie nicht nur Auskunft über das Preis-­Leistungs-­Verhältnis, sondern auch einen Eindruck von der Service­qualität der Versicherung.

Private Rechts­schut­zversicherung steuerlich geltend machen

Unter einer bestimmten Ausgangs­lange ist es Ihnen zudem möglich, Beiträge für den Rechts­schutz steuerlich geltend zu machen. Sollte Ihre Privat­rechtsschutz­versicherung auch arbeitsrechtliche Auseinander­setzungen und einen Kündigungs­schutz mitein­schließen, so können Sie in diesem Falle oftmals den vollen Betrag in Ihrer Steuer­erklärung als Werbungs­kosten geltend machen.

Individualisieren Sie ihre Private Rechts­schutz­versicherung

Sie können Privat­rechtsschutz­versicherungen modular ergänzen. Gegen nur geringe Aufpreise bei den monat­lichen Beiträgen können Bausteine individuell hinzugefügt werden. Vergleichen Sie mit Finanzcheck.com Zusatz­bausteine wie:
  • Verkehrsrechts­schutz
  • Vermieterrechts­schutz
  • Wohnrechts­schutz
  • Strafrechts­schutz

Fragen und Antworten

Je nach Umfang, individuell gewählter Zusatzbausteine und Selbstbehalt können Privatrechtsschutzversicherungen zwischen 12 und 50 Euro pro Monat kosten.
Für gewöhnlich haben die Policen eine Laufzeit von einem Jahr. Sie können in der Regel mit einer Kündigungsfrist von drei Monaten zum Laufzeitende kündigen.
Wenn der Privatrechtsschutz auch Arbeitsrechtsschutz enthält, kann ein Anteil der Versicherung steuerlich abgesetzt werden.
In der Regel können Sie mit einer dreimonatigen Kündigungsfrist zum Ende der einjährigen Laufzeit die Police kündigen.
Das Kleingedruckte

* Hierbei handelt es sich um eine Beispielberechnung für einen Single im öffentlichen Dienst, 30 Jahre, 50qm, PLZ: 10315 Berlin, min. 5 Jahre schadenfrei vorversichert, keine Selbstbeteiligung, Deckungssumme i.H.v. 32.500 €. Je nach Familiären Verhältnis, Alter, Tätigkeit und Angaben zur Wohnung/ Haus können die Beiträge zum Teil höher liegen. Stand der Berechnung: Mai 2020.